Als Chris und ich vor 3 Jahren in unsere jetzige Wohnung gezogen sind, wusste ich, wir würden nicht viele Jahre hier verbringen. Es war mehr oder weniger ein Zwischenstop und eigentlich eher eine „Notlösung“ aus beruflichen Gründen. Naja, letztendlich ist es dann doch ein bisschen länger geworden als geplant. 🙂 Beim Einzug habe ich direkt entschieden, mir keinen besonders teuren Kleiderschrank zuzulegen. Ich dachte mir, es würde sich sowieso nicht lohnen. Also suchte ich nach geeigneten Alternativen und bin über Pinterest auf DIY Kleiderschränke gestoßen. Den perfekten DIY Kleiderschrank habe ich dort nicht gefunden. Also versuchte ich mir einen Kleiderschrank mit günstigen Ikea Schränken selbst zusammen zu stellen.
Das Tolle an diesem Schrank? Egal wie viel Platz man zu Hause hat, der Schrank kann beliebig auf jede Länge angepasst werden indem man die Stangen dementsprechend zuschneidet. Meine Schranklänge beläuft sich auf 3,60m und kostet nur ca 300€ wenn man die Schränke neu kauft. Bis auf einen Schrank habe ich alles über Ebay Kleinanzeigen gekauft und gerade mal 180€ bezahlt. Also ein richtiges Schnäppchen! 🙂

Beginnen wir links mit dem „Brimnes“ Regal. Genau genommen ist es ein Bücherregal. Mir gefällt besonders die geringe Tiefe, da ich ungerne 2 Pullover-Stapel hintereinander lege. Die hinteren Teile vergisst man schnell – aus den Augen, aus dem Sinn. Die unteren 2 Schubladen sind super praktisch für z.B. Basic Shirts oder Sportsachen.

Ich liebe es, meine Kleidung auf Bügeln zu hängen. Es sieht super clean aus und ich finde direkt jedes Teil. Dementsprechend habe ich gleich 3 Stangen zum Aufhängen eingeplant. Die Kupferstangen gibt es übrigens im Baumarkt (Bauhaus) und kosten ca 8€/m. Um die Stangen an den Schränken befestigen zu können, muss man ein kleines Holzstück als Halterung an den Schrank schrauben. Chris hat da für mich ein bisschen gebastelt aber im Baumarkt bekommt ihr sowas auch ganz bestimmt.

Der Schrank mit den Türen ist ebenfalls aus der „Brimnes“-Serie. Für meine sehr langen Kleider und Jumpsuits ist der Schrank die perfekte Lösung. Meine Jeanshosen sind ebenfalls im Schrank.

Zu guter Letzt habe ich noch eine „Malm“ Kommode für Unterwäsche, Socken, Mützen, Schals und Bikinis.

Das Einzige was mir an dem Schrank vielleicht noch fehlt, ist ein Platz für meine Taschen. Geplant waren die Wandregale “ Lack“ über dem Schrank anzubringen, allerdings war ich dann irgendwie doch zu faul dafür. 😀

Vielleicht ist es eine kleine Inspo für euch, falls ihr auch nicht so viel Geld investieren möchtet oder könnt. Wünsche euch ganz viel Spaß beim Werkeln. <3

 

XX Mina

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Required fields are marked *